Zum Hauptinhalt springen

Pro Velo Bern beschliesst Stimmfreigabe zu Tram Region Bern

Pro Velo Bern bleibt dem Grossprojekt Tram Region Bern gegenüber gespalten.

Pro Velo Bern hat die Stimmfreigabe zur Tram Region Bern beschlossen.
Pro Velo Bern hat die Stimmfreigabe zur Tram Region Bern beschlossen.
Manuel Zingg

Der Verband für die Interessen der Velofahrenden hat mit Blick auf die Volksabstimmung von Ende September Stimmfreigabe beschlossen. Zwar seien in 33 Punkten der Einsprache von Pro Velo Bern Einigungen gefunden worden, schreibt Pro Velo Bern in einer Mitteilung vom Donnerstag. In weiteren 13 Punkten hätten sich der Verband und die Projektleitung des Tram-Grossprojekts aber nicht gefunden. Es geht beispielsweise um Gleisquerungen und Haltestellenumfahrungen. Das Bundesamt für Verkehr soll nun laut der Mitteilung diese 13 Punkte prüfen.

Der Vorstand von Pro Velo Bern hat zudem eine politische Wertung des Projekts vorgenommen. Neue Tramschienen bedeuteten für Velofahrer neue Gefahren. Ein Tram könne aber im Vergleich mit Bussen auch Vorteile haben. So sei es «berechenbar».

Am 28. September entscheidet das Volk in den Gemeinden Bern, Ostermundigen und Köniz über das 495-Millionen-Franken-Projekt Tram Region Bern. Es soll dereinst den Bernmobil-Bus Nr. 10 ersetzen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch