Zum Hauptinhalt springen

Petition für Asylunterkunft in Zieglerspital

Das Berner Zieglerspital soll für Asylsuchende geöffnet werden: Das fordert eine Online-Petition des Grünen Bündnis.

Künftige Asylunterkunft? Das Zieglerspital.
Künftige Asylunterkunft? Das Zieglerspital.
Valérie Chételat

Auf der Plattform change.org hat das Grüne Bündnis Bern eine Petition lanciert. Darin fordert das GB Polizeidirektor Hans-Jürg Käser (FDP) auf, das geschlossene Zieglerspital für Asylsuchende zu öffnen. Gleichzeitig soll die unterirdische Unterkunft im Hochfeld aufgegeben werden.

«Obwohl seit einem Jahr bekannt ist, dass das Zieglerspital geschlossen wird, hat Regierungsrat Käser die Umnutzung als Asylunterkunft nicht an die Hand genommen», schreibt das GB in einer Mitteilung. Es sei «inakzeptabel und stossend, dass der für das Asylwesen zuständige Regierungsrat bis heute zur Verfügung stehende Gebäude leer stehen lässt und stattdessen Zelte für Asylsuchende propagiert und die unterirdische Unterkunft Hochfeld weit über die geplante Dauer von sechs Monaten weiterbetreibt.»

Regierungsrat für Asylzentrum

Mit der Petition unterstützt das GB eine Forderung, die schon seit Frühling im Raum steht und die die Berner Gemeinderätin Franziska Teuscher (GB) Ende August im Bund untermauerte: Das geschlossene Zieglerspital soll bereits in den nächsten Monaten als Asylunterkunft dienen. Bei der Polizei- und Militärdirektion hiess es damals, die Idee einer Asylunterkunft werde verfolgt. Allerdings stehe für den Kanton ein Bundesasylzentrum im Vordergrund. Dieses würde aber erst langfristig in Betrieb genommen, für kurzfristigere Lösungen würden Gespräche geführt.

Das Zieglerspital wurde Ende August definitiv geschlossen. Anfangs Woche haben die Räumungsarbeiten auf dem Areal begonnen. Das Bettenhochhaus und ein erster Teil der Gebäude seien aber erst Anfang 2016 für eine Zwischennutzung bereit, wie das Spital Netz Bern in einer Mitteilung vom vergangenen Montag schreibt, weitere Gebäude würden zu einem noch späteren Zeitpunkt frei.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch