Zum Hauptinhalt springen

«Patienten sind keine Werkstücke»

Der ehemalige Chef des Loryspitals hält nichts von Spitalplanung und Fallpauschalen. Am 19. Februar wird Rolf Adler 80 Jahre alt.

Rolf Adler sagt, er habe sich in die Katzen verliebt: «Tiere erweitern die Seele der Menschen.»
Rolf Adler sagt, er habe sich in die Katzen verliebt: «Tiere erweitern die Seele der Menschen.»
Manu Friederich

«Tiere sind wichtig», sagt Rolf Adler. «Sie erweitern die Seele der Menschen.» Darum hat der Arzt auch schon die Tierarztrechnungen einer Patientin bezahlt. Das Sprechzimmer ist klein und voller Katzenfiguren und -bilder.

Etliche hat er von seinen fünf erwachsenen Kindern oder den sieben Enkeln erhalten. Noch etwa zwölf Stunden pro Woche empfängt der ehemalige Chefarzt des Berner Loryspitals und emeritierte Professor für Psychosomatik Patienten in der Praxis einer Kollegin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.