Zum Hauptinhalt springen

«OpenAirBern» distanziert sich von «Tanz dich frei»

Die Veranstalter des auf Facebook angekündigten «OpenAirBern» distanzieren sich von «Tanz dich frei». Sie würden die Veranstaltung nur mit Bewilligung durchführen, schreiben sie.

Der Demonstrationszug des Tanz dich frei 2012: Die Veranstaltung blieb weitgehend friedlich.
Der Demonstrationszug des Tanz dich frei 2012: Die Veranstaltung blieb weitgehend friedlich.
Manuel Zingg

Fast 6000 Anmeldungen innert wenigen Tagen: Eine Gruppe namens «Berner After Partys» mobilisiert derzeit auf Facebook für die Veranstaltung «OpenAir Bern».

Zu Beginn verwendeten die Veranstalter ein Bild von «Tanz dich frei» im 2012 – dieses wurde jetzt ausgewechselt. Verbindungen mit der illegalen, damals aber friedlichen Demonstration, weisen die anonymen Veranstalter von sich: «Ohne Bewilligung kein Open-Air Festival in Bern», heisst es in einem Beitrag vom Sonntagabend.

Die Veranstaltung sei nicht als «Strassenparty» geplant, sondern als Openair ausserhalb der Stadt mit Zeltplatz, «Konzerten von berühmten Rappern und Sängern» sowie einer «Afterparty mit vielen DJ's». Ursprünglich wollten die Veranstalter erst bei 10'000 Anmeldungen weitere Informationen preisgeben.

Das Festival soll zwischen dem 24. und 26. Juli in Bern stattfinden. Auf der Veranstaltungsseite werden auch kritische Stimmen laut: Neben Hinweisen auf die abenteuerliche Grammatik der Mitteilungen der Veranstalter werden etwa auch Zweifel geäussert, ob eine Bewilligung für eine Grossveranstaltung in der kurzen Zeitspanne bis im Juli wirklich realistisch sei.

Bei der Stadt Bern sei noch kein Gesuch eingegangen, wie es auf Anfrage heisst. So lange die Sache noch so unkonkret sei, wolle man sich nicht weiter dazu äussern. Je nach dem wie das eingereichte Gesuch aussehe und welche Örtlichkeit angedacht sei, wäre es aber durchaus möglich, eine Bewilligung bis im Juli zu erteilen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch