Zum Hauptinhalt springen

O. wurde aus Haft entlassen

Der homosexuelle Nigerianer O. wurde am Montag aus dreimonatiger Haft entlassen.

Laut dem Unterstützungskomitee «Liberty for O.» wurde O. am Montag aus der Haft entlassen.
Laut dem Unterstützungskomitee «Liberty for O.» wurde O. am Montag aus der Haft entlassen.
zvg

Er sollte ausgeschafft werden, jetzt ist er auf freiem Fuss: Der Nigerianer O. wurde am Montag aus dem Regionalgefängnis Burgdorf entlassen. Dort sass er eine dreimonatige Haftstrafe wegen illegalem Aufenthalt ab. Das berichtet sein Unterstützungskomitee «Liberty for O.». Das Bundesamt für Migration (BFM) wollte Os. Freilassung, auf Nachfrage von Redaktion Tamedia, aus Datenschutzgründen nicht bestätigen.

Durch «Liberty for O.» wurde Os. Geschichte an die Öffentlichkeit getragen. Das BFM wurde kritisiert, weil es den homosexuellen O. ausschaffen wollte, obwohl er in Nigeria mit heftigen Repressionen zu rechnen gehabt hätte. Rund 3000 Personen haben darauf eine Petition unterzeichnet, die erreichen sollte, dass O. freigelassen und sein Asylgesucht gutgeheissen wird. «Die zahlreichen öffentlichen Proteste haben auch mitgeholfen die Behörden unter Druck zu setzten», heisst es in einer Mitteilung von «Liberty for O.».

pd/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch