Nun schwebt auch bei Luther der Geist über dem Wasser

Neue Übersetzung: Bei der Revision der Lutherbibel erfuhren 40 Prozent der Verse eine Änderung.

Immer wieder angepasst: Die Lutherbibel, hier im historischen Museum Bern (Basel, 1523).

Immer wieder angepasst: Die Lutherbibel, hier im historischen Museum Bern (Basel, 1523). Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

2017 wird es 500 Jahre her sein, dass Martin Luther seine 95 Thesen an die Schlosskirche von Wittenberg geschlagen hat. Aus Anlass des Reformationsjubiläums, das auch in der Schweiz begangen wird, wo die Reformation später einsetzte, ist die Lutherbibel umfassend revidiert worden. Die Neufassung liegt seit wenigen Tagen vor. Ab heute Abend wird sie im Münster nonstop vorgelesen.

Von den rund 31'000 Versen des Alten und des Neuen Testaments haben rund 12'000 eine Änderung erfahren, heisst es auf der Homepage der Deutschen Bibel-Gesellschaft. Die Intensität der Veränderungen sei jedoch unterschiedlich: Die Bandbreite reiche von geringfügigen Anpassungen in der Zeichensetzung über den Austausch einzelner Wörter bis hin zur kompletten Neuübersetzung einzelner Verse.

Die Änderungen folgten drei Kriterien: 1. Genauigkeit, 2. Verständlichkeit, 3. Luthersprache. Dazu hat die Gesellschaft drei Beispiele angeführt. In der Lutherbibel 2017 ist an einer bestimmten Stelle nicht mehr die Rede von einem «gewaltigen Sturm auf dem See», sondern von einem «grossen Beben im Meer». Um die Verständlichkeit zu erhöhen, wurde an anderer Stelle der Begriff Wehmutter durch Hebamme ersetzt. Und drittens sind da und dort frühere Revisionen rückgängig gemacht worden, welche Luthers Sprache ohne Notwendigkeit glätten wollten. Dies wird mit einem dritten Beispiel veranschaulicht: Wo in der Lutherbibel 1984 von einer Schlangenbrut die Rede war, steht nun wieder der Begriff Otterngezücht. Wie subtil die Änderungen ausfallen können, wird gleich in den allerersten Versen ersichtlich. Bisher schwebte Gottes Geist in der Lutherbibel in Vers 2 auf dem Wasser. Neu schwebt er über dem Wasser – wie in der Zürcher Bibel.

Finde die Unterschiede: Bibelübersetzungen unterscheiden sich stärker, als man denkt.

Dem Volk aufs Maul schauen

Luthers Bibelübersetzung hat die deutsche Sprache und Literatur äusserst stark beeinflusst. Der Erfolg seiner Übersetzung hing auch damit zusammen, dass es sein Prinzip war, so zu übersetzen, dass die Leute es verstehen. Die Bibelgesellschaft zitiert dazu Luthers Grundsatz: «Man muss nicht die Buchstaben der lateinischen Sprache fragen, wie man soll deutsch reden.» Man müsse vielmehr dem Volk aufs Maul sehen – «und danach dolmetschen». (Der Bund)

Erstellt: 29.10.2016, 08:38 Uhr

Artikel zum Thema

Vier Tage und vier Nächte lang wird man im Münster Stimmen hören

Im Münster beginnt eine Nonstop-Bibellesung. Sprechprofis lesen ohne Unterbruch – bis am Mittwoch. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Spielen im Schnee: Die zwei chinesischen Riesenpandas Chengjiu und Shuanghao geniessen das kalte Wetter im Zoo von Hangzhou (9. Dezember 2018).
Mehr...