Zum Hauptinhalt springen

Nun ruft die FDP auch in der Stadt Bern zur Einigkeit auf

Philippe Müller, der neue Präsident der Stadtberner FDP, will die Versöhnung der bürgerlichen Parteien auch in der Bundesstadt.

Philippe Müller (FDP) will den Schulterschluss mit den übrigen bürgerlichen Parteien.
Philippe Müller (FDP) will den Schulterschluss mit den übrigen bürgerlichen Parteien.
Adrian Moser

Die bürgerlichen Parteien im Kanton Bern zelebrieren derzeit eine Einigkeit sondergleichen. Es gilt bekanntlich, im März 2014 die kantonalen Wahlen zu gewinnen, vorab die Regierungsmehrheit im Regierungsrat. Nach jahrelangem Knatsch haben sich im Laufe des Jahres SVP, BDP, FDP, EDU wieder gefunden. «Gemeinsam zum Erfolg» lautet das aktuelle Motto des angelaufenen Wahlkampfs. Dabei war es besonders die FDP, die vor einem Jahr unter dem neuen Kantonalpräsidenten Pierre-Yves Grivel den Weg zum Schulterschluss aufgleiste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.