Zum Hauptinhalt springen

Nischenprodukte statt Migros-Ware

In der alten Migros im Lorraine-Quartier werden im Herbst ein Bioladen und womöglich ein veganer Onlineversand einziehen.

Viele Tablare waren bereits halb leer.
Viele Tablare waren bereits halb leer.
Wo es sonst immer eng war, war plötzlich Luft.
Wo es sonst immer eng war, war plötzlich Luft.
Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gange.
Die Aufräumarbeiten sind in vollem Gange.
1 / 6

Wo bis vor knapp einem Jahr M-Budget-Waren verkauft wurden, gibt es ab Oktober für die Quartierbewohner der Lorraine Nischenprodukte zu erwerben. Für die Bewohner ist das aber keine grosse Umstellung, denn es ist der im Quartier bereits bekannte Lorraine-Laden (Lola), der dorthin zieht.

Mit dem Umzug vergrössert sich die Ladenfläche des Lola - neu stehen 180 Quadratmeter zur Verfügung. Das hat einen Einfluss auf das Angebot, wie Betriebsleiter Daniel König auf Anfrage bestätigt: «Das gesamte Sortiment wird grösser. Wir werden den Kunden mehr Frischwaren, regionale Bio-Waren und sonstige Nischenprodukte anbieten können, die sonst schwer zu finden sind.» Der Lola setzt ausschliesslich auf Nischenprodukte. Mit dieser Philosophie wollen die Betreiber weiterhin im Quartier spürbar bleiben.

Der Bio-Laden übernimmt nicht die Gesamtfläche der alten Migros. Ein zweiter Mieter wird erwartet. Wie die «Berner Zeitung» schreibt, soll es sich dabei um den veganen Onlineversand larada.org handeln. Ob die Verhandlungen abgeschlossen sind, wurde nicht bestätigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch