Zum Hauptinhalt springen

Neue Wende im Prozess um die «Safari»-Morde

Der neue Verteidiger des Tatverdächtigen verlangt, dass dessen Schuldfähigkeit überprüft wird – mit Erfolg.

Der Tatort: Die Berner Bar Safari.
Der Tatort: Die Berner Bar Safari.
Keystone

Vor der 8. Kammer des Schwurgerichts auf der anatolischen Seite Istanbuls fand gestern der vierte Prozesstag gegen einen der mutmasslichen Täter im Fall der Safari-Morde statt. Dabei überraschte die Verteidigung mit einem Strategiewechsel. Nachdem der mutmassliche Täter bisher ausgesagt hatte, nicht am Tatort gewesen zu sein, beantragte sein Anwalt nun, ein Gutachten über die Schuldfähigkeit seines Mandanten einzuholen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.