Zum Hauptinhalt springen

Neue Box gegen den Take-away-Abfallberg

Violettes Take-away-Geschirr soll die «Ghüder»-Flut eindämmen: Das in Bern gestartete Mehrweg-Projekt «Grüne Tatze» expandiert nun in die ganze Schweiz.

Das violette Take-away-Geschirr des Vereins Recircle lässt sich bis zu hundertmal verwenden.
Das violette Take-away-Geschirr des Vereins Recircle lässt sich bis zu hundertmal verwenden.
Manu Friederich

Ob Pizzaschachtel, Salatbox oder Curry-Take-away-Geschirr: Jeden Tag verpflegen sich in Bern Tausende auf der Gasse. Die Take-away-Verpackungen verursachen einen riesigen Abfallberg – in Bern sind es jährlich über 1000 Tonnen.

Um die Müllmenge einzudämmen, wurde im Juni 2014 in Bern das Pilotprojekt «Grüne Tatze» gestartet. Bis im März 2015 testeten zwölf Betriebe den Mehrwegservice mit dem grünen Plastikgeschirr. Mit der violetten Mehrweg-Box mit dem Projektnamen «Recircle» startet Initiantin Jeanette Morath nun ein nationales Mehrwegsystem. Der Verein hat sich kein geringeres Ziel gesetzt, als ein schweizweit flächendeckendes Verteilnetz aufzubauen und so 50 Prozent der Take-away-Abfälle zu vermeiden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.