Naturhistorisches Museum Bern erhält 40'000 Jura-Fossilien

Die Sammlung von Jura-Fossilien im Naturhistorischen Museum Bern ist über Nacht doppelt so gross geworden: Das Haus hat 40'000 Fossilien geschenkt bekommen.

Unter den Fossilien befinden sich Ammoniten, Muscheln, Schnecken oder Reste von Schildkröten und Krokodilen.

Unter den Fossilien befinden sich Ammoniten, Muscheln, Schnecken oder Reste von Schildkröten und Krokodilen. Bild: zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Dabei handelt es sich um die Sammlung der Fondation Paléontologique Jurassienne (FPJ). Diese habe in den letzten 40 Jahren eine der bedeutendsten Fossilien-Sammlungen der Schweiz aufgebaut, schreibt das Naturhistorische Museum Bern in einem Communiqué vom Donnerstag.

Die Fondation ist eine Vereinigung passionierter Fossiliensammler. Diese trugen mit Sorgfalt und Leidenschaft Ammoniten, Muscheln und Schnecken zusammen, aber auch Reste von Schildkröten und Krokodilen. Mit der Schenkung erreicht die Stiftung nun ihr Ziel, die wertvollen Versteinerungen auf Dauer an einem Ort, sicher und professionell aufzubewahren.

Das Naturhistorische Museum Bern freut sich über den Zuwachs in seiner Sammlung. Das Haus werde so zum «Wissenszentrum für die Jurazeit». (ama/sda)

Erstellt: 29.06.2017, 11:51 Uhr

Artikel zum Thema

Besucherrekord im Naturhistorischen Museum

Das Naturhistorische Museum verzeichnet einen neuen Besucherrekord: 2016 konnte es rund 131'000 Eintritte verbuchen. Das sind über 20'000 Eintritte mehr als im Vorjahr. Mehr...

Besucherrekord im Naturhistorischen Museum

Das Naturhistorische Museum verzeichnet einen neuen Besucherrekord: 2016 konnte es rund 131'000 Eintritte verbuchen. Das sind über 20'000 Eintritte mehr als im Vorjahr. Mehr...

Als das Meer zum Massengrab wurde

Zürcher Forschende haben entdeckt, dass es vor über zwei Millionen Jahren ein bisher unerkanntes Aussterben von Meerestieren gab. Ein Drittel aller Wale und Haie verschwand. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Zum Runden Leder Zum Glück zurück

Outdoor Dieses Abenteuer macht eine Gruppe zum Team

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Die Welt in Bildern

Das grösste Tier der Erde: Ein Besucher des Royal National Parks, südlich von Sydney, Australien, betrachtet einen toten Wal, der an die Wattamolla Beach angespült wurde. (24. September 2018).
(Bild: Dean Lewins) Mehr...