Zum Hauptinhalt springen

«Nachtleben bedeutet nicht nur ein Litteringproblem»

Zu viel Sicherheit, zu wenig kulturelle Aspekte: Das Nachtleben-Konzept kommt nicht bei allen gut an. Derweil zeigt sich Regierungsstatthalter Christoph Lerch erleichtert.

Das Nachtleben-Konzept soll die Konflikt-Linien entschärfen.
Das Nachtleben-Konzept soll die Konflikt-Linien entschärfen.
Adrian Moser

GFL-Stadtrat Manuel C. Widmer zeigt sich vom Nachtleben-Konzept «positiv überrascht». Der Gemeinderat setze zur Behebung von Konflikt auf Dialog. Überdies sei der Massnahmenmix ausgewogen – «allen wird etwas abverlangt, alle können profitieren.»

«Etwas erstaunt» sei er indes schon, dass Forderungen, die er seit 10 Jahren wiederhole, nun plötzlich vom Gemeinderat kämen, sagt Widmer. «Dass sich das Ausgehverhalten in den letzten 10 Jahren grundlegend verändert hat, und man die gesetzlichen Grundlagen daran anpassen muss – diese Einsicht ist für die Behörden neu.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.