«Möchtest du noch einmal 16 sein?»

Für #blackboxjugend haben wir zehn Jugendliche mit Fragen zum Jungsein gelöchert. Zum Schluss drehen wir den Spiess um – und geben den Jugendlichen Einblicke in die wunderbare Welt der Erwachsenen.

Die Redaktorinnen und Redaktoren des «Bund» haben sich den Fragen der Jugendlichen gestellt.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wie hast du deinen Freund kennengelernt?», «war es richtig, die Lehre abzubrechen?» oder «worüber hast du dich zuletzt mit deinen Eltern gestritten?»: Die Redaktorinnen und Redaktoren des DerBund.ch/Newsnet haben den zehn jungen Frauen und Männern, die bei der Jugendserie #blackboxjugend mitgemacht haben, regelrecht Löcher in den Bauch gefragt. Und die Jugendlichen gaben freimütig Antwort, etwa: «beim Frisbeespielen», «Ja» und: «übers Nasenpiercing».

Zum Schluss drehen wir den Spiess gerechtigkeitshalber um. Die Jugendlichen haben abgestimmt, zu welchen Fragen sie gerne die Antwort eines Erwachsenen hätten. Die Redaktorinnen und Redaktoren haben sich gefügt, wenn die Fragen auch knifflig waren. Das Resultat sehen Sie oben im Video.

Haben Sie die Antwort? Sachdienliche Hinweise bitte in die Kommentarspalte. (DerBund.ch/Newsnet)

Erstellt: 30.01.2016, 08:14 Uhr

Artikel zum Thema

«Ich bin kein Absturz»

Serie Der 19-jährige Patrick Helfer ist auf seinem Ausbildungsweg schon zwei Mal gescheitert. Sein grosses Ziel – das Jurastudium – verlor der Lysser trotzdem nicht aus den Augen. Mehr...

«Ich fühle mich nicht sehr erwachsen»

Porträt Ronja Rennenkampff nervt es, wenn bei der Jugend verallgemeinert werde, verrät, für was sie ein Smartphone brauche und wo sie ihr Geld im Ausgang ausgebe. Mehr...

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Montag bis Samstag die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt kostenlos abonnieren!

Kommentare

Blogs

KulturStattBern An der Sache vorbeigelärmt

Zum Runden Leder Budi reloaded

Werbung

Immobilien

Die Welt in Bildern

Bad Hair Day: Auch US-Präsidenten kann der Wind etwas zusetzen. Aber Donald Trump lässt sich beim Einsteigen in die Air Force One nicht beirren (22. September 2017).
(Bild: Aaron Bernstein ) Mehr...