Mit Monsterzelt gegen das Gift

Unter dem Gaswerkareal befindet sich giftiges Material. Das Quartier hat bereits Widerstand gegen geplante Sanierungsarbeiten formiert.

Der Boden auf dem Gaswerkareal enthält giftige Kohlenwasserstoffverbindungen, problematische Cyanide und Schwermetalle.

Der Boden auf dem Gaswerkareal enthält giftige Kohlenwasserstoffverbindungen, problematische Cyanide und Schwermetalle.

(Bild: Adrian Moser)

Basil Weingartner@bwg_bern

In der Stadt Bern entsteht eine beeindruckende Grossbaustelle – mitten in einem Wohnquartier. Energie Wasser Bern (EWB) hat das Baugesuch für die Altlastensanierung des Gaswerkareals eingereicht. Die Brache ist bis zu elf Meter tief mit Giftstoffen verseucht. 34'500 Kubikmeter Material soll innert zweier Jahre abgetragen werden. Das entspricht etwa dem 14-fachen Volumen des grossen Bassins des Marzilibads.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt