Zum Hauptinhalt springen

Migros Breitenrain: Neustart mit einem Projektwettbewerb

An einer Informationsveranstaltung wurde über das weitere Vorgehen bei der Planung der Migros Breitenrain informiert.

Am Breitenrainplatz soll eine Migros-Filiale entstehen. Das Gebäude soll auch Wohnungen und Dienstleistungsflächen bieten.
Am Breitenrainplatz soll eine Migros-Filiale entstehen. Das Gebäude soll auch Wohnungen und Dienstleistungsflächen bieten.

Im Rahmen eines Projektwettbewerbs erarbeiten Architektenteams bis Ende Jahr Ideen für den Neubau des Gebäudekomplexes am Breitenrainplatz, welcher neben der Migros-Filiale auch Wohnungen und Dienstleistungsflächen umfassen wird. Dies teilten Vertreter der Genossenschaft Migros Aare gestern mit. Ziel sei es, auf dem heute schlecht genutzten Areal eine verdichtete Bebauung zu realisieren, die sich städtebaulich in das bestehende Quartier einfügt.

Ein erstes Überbauungsprojekt, welches die Migros 2008 lanciert hatte, stiess auf Widerstand. Gegen die Baubewilligung wurde Beschwerde geführt, welche im letzten Sommer vom Bundesgericht gutgeheissen wurde. Jetzt nimmt die Migros einen neuen Anlauf.

Quartierbevölkerung einbeziehen

Mit einem Projektwettbewerb will die Migros nun sicherstellen, dass ein funktionaler Komplex von städtebaulich und architektonisch hoher Qualität entsteht. Ziel des Überbauungsprojektes ist es laut Migros Aare, eine Migros-Filiale betreiben zu können, welche den heutigen Bedürfnissen entspricht. Gleichzeitig soll der Neubau dazu beitragen, den Breitenrainplatz als Quartiermittelpunkt attraktiv und lebendig zu erhalten.

Rund ein Dutzend Architekturbüros werden in den nächsten Monaten Ideen entwickeln und nach Lösungen suchen. Zudem ist der Migros der Einbezug der Quartierbewohner in das Projekt sehr wichtig. Deshalb wird die Jurierung – voraussichtlich im November – nicht im stillen Kämmerlein stattfinden, sondern für das Publikum zugänglich sein. Besucher können als Beobachter an den Diskussionen der Jury teilhaben. Der Zeitplan sieht vor, das Siegerprojekt so weiterzuentwickeln, dass bis im Sommer 2014 das Baugesuch eingereicht werden könnte.

Kein Provisorium bei Kaserne

Endgültig verzichten will die Migros auf das umstrittene Provisorium auf der Kasernenwiese. Als Alternative wird während der Bauzeit die Migros-Filiale an der Scheibenstrasse dienen. Diese ist bereits seit einem Jahr parallel zur alten Filiale in Betrieb.

pd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch