Zum Hauptinhalt springen

Menschenkette gegen Asylunterkunft

Am Mittwoch haben sich Aktivisten erneut zu einer Protestaktion vor dem Erlacherhof versammelt. Sie kritisieren die Unterbringung von Asylsuchenden in der Zivilschutzanlage Hochfeld.

Am Mittwoch protestierten Aktivisten erneut vor dem Erlacherhof gegen die Unterbringung von Asylsuchenden in der Zivilschutzanlage Hochfeld.
Am Mittwoch protestierten Aktivisten erneut vor dem Erlacherhof gegen die Unterbringung von Asylsuchenden in der Zivilschutzanlage Hochfeld.
jur
Unter dem Motto «Bunker Besitzer blockieren» bilden das Kollektiv Bleiberecht und die Theater-Guerilla OJO eine Menschenkette.
Unter dem Motto «Bunker Besitzer blockieren» bilden das Kollektiv Bleiberecht und die Theater-Guerilla OJO eine Menschenkette.
jur
Der von der Stadt Bern zur Verfügung gestellte Bunker sei ein «Repressionsinstrument gegen Flüchtlinge», teilen die Aktivisten in ihrer Medienmitteilung mit.
Der von der Stadt Bern zur Verfügung gestellte Bunker sei ein «Repressionsinstrument gegen Flüchtlinge», teilen die Aktivisten in ihrer Medienmitteilung mit.
jur
1 / 6

Am Mittwoch haben sich rund 20 Personen vor dem Erlacherhof versammelt, um eine Menschenkette zu bilden und so gegen die Unterbringung von Asylsuchenden im Zivilschutzbunker Hochfeld zu protestieren. Sie wollen gemäss Medienmitteilung «die Besitzer des Hochfeldbunkers blockieren», um einer «menschenverachtenden Politik und Profitmacherei» ein Ende zu setzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.