Zum Hauptinhalt springen

Melanie Mettler will für die GLP in den Gemeinderat

GLP-Stadträtin Melanie Mettler will auf der Liste von Reto Nause (CVP) für den Gemeinderat kandidieren.

Melanie Mettler möchte auf die Mitte-Liste für die GLP.
Melanie Mettler möchte auf die Mitte-Liste für die GLP.
zvg

Die Stadträtin und Co-Präsidentin der Grünliberalen Stadt Bern, Melanie Mettler, strebt nach einer Gemeinderatskandidatur. Die Co-Chefin der GLP-Fraktion im Berner Stadtrat will auf der Liste des bisherigen Gemeinderates Reto Nause (CVP) kandidieren, bei der auch GLP, BDP und EVP mitmachen. Mettler gab ihre Ambitionen auf Facebook und Twitter bekannt.

«Im Gegensatz zu anderen stelle ich keine Forderungen, wer sonst noch kandidieren darf und wer nicht», schreibt sie unter Anspielung auf die Auseinandersetzungen im RGM-Bündnis. Sie habe vielmehr «klare Ziele für die Stadt Bern» wie zum Beispiel eine bessere und engere Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden, die Schaffung von neuem Wohnraum und eine vollständig erneuerbare Energieversorgung.

Mettler ist beruflich als Englischcoach im Berner World Trade Institute tätig. Neben dem Bisherigen Nause wären Ihre Wahlchancen gering. Als «Listenfüllerin» will sie sich aber trotzdem nicht verstanden wissen: «Bisherige haben Vorteile, andere einen höheren Wähleranteil. Das Rennen ist offen», sagt sie unter Anspielung auf die Grössenverhältnisse von CVP und GLP.

Für die Nomination an der Mitgliederversammlung der GLP sind ihre Chancen aber intakt: Nationalrätin Kathrin Bertschy und Ex-Stadtrat Michael Köpfli haben kein Interesse an einer Kandidatur für den Gemeinderat, wie sie gestern auf Anfrage bekannt gaben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch