Zum Hauptinhalt springen

Mein (Fund-)Büro

«Der Poller»: Markus Dütschler über Ordnung und Seriosität – und freudige Überraschungen beim Aufräumen.

Ihnen kann ichs ja sagen: Ein aufgeräumter Schreibtisch ist nicht wirklich mein Ding. Ich hätte zwar gerne einen, aber unbemerkt sammeln sich so viele Papiere an, bis das Pult unsichtbar wird. Mit der Zeit entsteht eine komplexe Tektonik, auch gelegentliche Bergstürze von instabilem Material können nicht ausgeschlossen werden. Andererseits bin ich geo­logisch so bewandert, dass ich schon Kollegen verblüffte, die mich nach einem bestimmten Papier fragten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.