Zum Hauptinhalt springen

Mehr Geld für Stadtberner Quartierorganisationen - Volk am Zug

Der Berner Gemeinderat will die Subventionen an die anerkannten Quartierorganisationen leicht erhöhen.

Die Quartiervereine der Stadt Bern sollen ein grösseres Budget zugesprochen bekommen.
Die Quartiervereine der Stadt Bern sollen ein grösseres Budget zugesprochen bekommen.
Keystone

Das letzte Wort haben die Stimmberechtigten am 14. Juni. Sie werden dannzumal über eine Teilrevision des Reglements über die politischen Rechte entscheiden. Der Gemeinderat hat die Abstimmungsbotschaft zuhanden des Parlaments verabschiedet, wie er am Donnerstag mitteilte.

Jede anerkannte Quartierorganisationen erhält heute einen Sockelbeitrag von 8000 Franken. Hinzu kommt ein Beitrag pro Einwohner. Auf diese Weise wird die Grösse des Quartiers abgebildet. Insgesamt kann die Stadt Bern für alle Quartierorganisationen maximal 300'000 Franken pro Jahr ausgeben. Neu soll ein Gesamtbeitrag von 330'000 Franken möglich sein. Zudem soll der Stadtrat den Beitrag auf 400'000 Franken erhöhen dürfen.

Der Grossteil der Arbeit in den Quartierorganisationen erfolgt ehrenamtlich, wie der Gemeinderat betont. Damit der Betrieb fachlich und administrativ sichergestellt sei, bedürfe es aber professionell geführter Geschäftsstellen. Sie haben je nach Quartier Pensen von 30 bis 50 Stellenprozenten zur Verfügung.

SDA/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch