Zum Hauptinhalt springen

Luftballet mit der Marzilibahn

Für mindestens fünf Monate werden die Bewohner des Marzilis auf ihre Bahn verzichten müssen. Die Sanierung hat zum Wochenstart begonnen – mit einem luftigen Spektakel.

129 Jahre lang ist das Marzilibähnchen täglich bis zu 320-mal über die Stahlbrücke hoch- und hinuntergefahren und hat so jährlich über eine Million Passagiere befördert. Damit ist nun Schluss, zumindest für die nächsten fünf Monate.
129 Jahre lang ist das Marzilibähnchen täglich bis zu 320-mal über die Stahlbrücke hoch- und hinuntergefahren und hat so jährlich über eine Million Passagiere befördert. Damit ist nun Schluss, zumindest für die nächsten fünf Monate.
Ragulan Vivekananthan
Die Marzilibahn soll totalsaniert werden. Am Montagnachmittag hebt ein mobiler Kran die roten Wagen aus den Schienen. Dann wird die Stahlbrücke samt den Schienen weg­gerissen und durch eine neue Stahlkonstruktion ersetzt.
Die Marzilibahn soll totalsaniert werden. Am Montagnachmittag hebt ein mobiler Kran die roten Wagen aus den Schienen. Dann wird die Stahlbrücke samt den Schienen weg­gerissen und durch eine neue Stahlkonstruktion ersetzt.
Ragulan Vivekananthan
Die Marzili-Bewohner müssen somit entweder den Stutz zu Fuss bezwingen oder mehr Zeit einberechnen.
Die Marzili-Bewohner müssen somit entweder den Stutz zu Fuss bezwingen oder mehr Zeit einberechnen.
Ragulan Vivekananthan
1 / 10

Am Montagnachmittag gaben die altehrwürdigen Wagen der Marzilibahn für einmal ihre Bodenhaftung auf: Für die Totalsanierung mussten sie von den Schienen gelupft werden. Nachdem sich der Kran samt Ladefläche neben der Bahn eingerichtet hat, nimmt ein veritables Luftballet seinen Lauf. Innert weniger Minuten stehen die Wagen auf der Ladefläche.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.