Zum Hauptinhalt springen

Lötschberg-Komitee will weiter für Doppelspur kämpfen

Die Lobbyisten für einen Ausbau des Lötschbergtunnels bedauern die Rückstufung des Projekts durch den Bundesrat.

Arbeiter wechseln eine Hochgeschwindigkeitsweiche im Lötschberg-Basistunnel aus.
Arbeiter wechseln eine Hochgeschwindigkeitsweiche im Lötschberg-Basistunnel aus.
Adrian Moser

Die Lobby der Lötschberg-Achse mit dem ehemaligen BLS-Direktor Mathias Tromp an der Spitze hat ein klares Ziel: Der 2007 eröffnete, 34,6 Kilometer lange Basistunnel zwischen Frutigen und Raron soll früher oder später durchgehend zweispurig befahrbar sein. Seit Mittwoch ist klar, dass dieses Ziel eher später als früher erreicht werden dürfte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.