Zum Hauptinhalt springen

Literatur-Preise für Maja Beutler, Christian Zehnder und Paul Ott

Die Literatur-Stipendien der Stadt Bern gehen in diesem Jahr an die Autorin und Journalistin Maja Beutler und an den Autoren und Übersetzer Christian Zehnder. Mit einem Spezialpreis ausgezeichnet wird der Berner Autor und Veranstalter Paul Ott.

Christian Zehnder, Paul Ott und Maja Beutler (von links) erhalten Geldpreise der Städtischen Literaturkommission.
Christian Zehnder, Paul Ott und Maja Beutler (von links) erhalten Geldpreise der Städtischen Literaturkommission.
zvg

Die beiden Stipendien tragen zum fünften Mal den Titel «Weiterschreiben». Sie sollen sowohl das bisherige Schaffen von Autorinnen und Autoren würdigen als auch zum Weiterschreiben animieren, wie die Präsidialdirektion der Stadt Bern am Donnerstag mitteilte.

Vergeben werden die «Weiterschreiben»-Stipendien von der städtischen Literaturkommission. Die Stipendien haben die früheren Literatur- und Buchpreise der Stadt Bern ersetzt und sind mit je 15'000 Franken dotiert. Übergeben werden sie und der Spezialpreis in Höhe von 5000 Franken am 16. November.

Die 1936 geborene Maja Beutler publizierte ihr erstes Werk «Flissingen fehlt auf der Karte» 1976. Sie war jahrelang freie Mitarbeiterin beim Schweizer Radio DRS und 1983/84 Hausautorin des Berner Stadttheaters. Der 1983 geborene Christian Zehnder publizierte 2008 und 2011 die Romane «Gustavs Traum. Erzählung» und «Julius».

Der 1955 geborene Paul Ott veröffentlicht unter dem Pseudonym Paul Lascaux Krimis und organisiert Veranstaltungen zur Kriminalliteratur, so etwa die «Mordstage».

SDA/bs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch