Zum Hauptinhalt springen

Links-Grün protestiert bei Hauseigentümern

In der Stadt Bern wurde die Wohninitiative angenommen.
Es muss bei Neu- und Einzonungen mindestens ein Drittel der Fläche mit preisgünstigen Wohnungen bebaut oder an gemeinnützige Wohnbauträger abgegeben werden.
Die Gegner wollen aber weiter gegen das Vorhaben kämpfen.
1 / 4

Ein Drittel der Fläche für günstige Wohnungen

SDA/spr