Zum Hauptinhalt springen

Leserbrief von Balts Nill: «Lasst den Vogel frei»

Ich verdanke Kiffern so manches beschwingte Liedchen und einige tiefere Einsichten, dass ich den Hanfanbau nicht als Verbrechen ansehen kann.

Persönlich ziehe ich mir zwar den Hanf lieber als Hemd über, als ihn zu inhalieren. Aber ich verdanke Kiffern in meinem Umfeld so manches beschwingte Liedchen und auch einige tiefere Einsichten, dass ich den Hanfanbau unmöglich als Verbrechen ansehen kann. Wäre ja ein Witz – ein himmeltrauriger Witz –, wenn Bernard Rappaz in jener Stadt sterben würde, in der vor bald vierzig Jahren die Rumpelstilz mit «Vogelfuetter» (Hanf) den Dialektrock zum Keimen brachten.

Lasst den Vogel frei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.