Zum Hauptinhalt springen

Lerch erklärt Mappamondo für geschlossen

Das Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland verbietet dem Restaurant Mappamondo den Betrieb fortzusetzen. Es fehlt an einem gastgewerblichen Patent.

Das Mappamondo hat bis auf weiteres geschlossen.
Das Mappamondo hat bis auf weiteres geschlossen.
Google Street View

Das Restaurant Mappamondo in der Länggasse bleibt geschlossen. Das teilt Regierungsstatthalter Christoph Lerch mit. Dem Geschäftsführer fehle eine verantwortliche Person mit einem gastgewerblichen Patent.

Ohne dieses seien die Voraussetzungen für die Erteilung der Betriebsbewilligung nicht gegeben. Aus Gründen der Betriebssicherheit bleibt das Mappamondo deshalb geschlossen, bis ein neuer Verantwortlicher gefunden wurde.

pd/mer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch