Zum Hauptinhalt springen

Kurz frottiert: Jetzt auch noch ohne Notbremse!

Wahrscheinlich haben das nicht alle Leserinnen und Leser des «Bund» gewusst: In modernen Zügen wirkt die Notbremse nicht mehr so, wie man sich das von einer Notbremse vorstellt. Wird sie gezogen, wird zunächst bloss ein Signal an den Lokführer übermittelt, er möge den Zug stoppen.

Die Notbremse ist gar keine Notbremse mehr. (Keystone)
Die Notbremse ist gar keine Notbremse mehr. (Keystone)

Die Betätigung der Notbremse ist somit nichts anderes als eine sogenannte Notbremseanforderung (siehe «Bund» von gestern). Der Entscheid liegt also nicht mehr beim (aufmerksamen) Reisenden, sondern beim Lokführer. Ausser, dieser ist ausser Gefecht und nicht mehr in der Lage zu reagieren. Dann wird die Schnellbremsung nach zehn Sekunden automatisch ausgelöst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.