Zum Hauptinhalt springen

Burkhardt will für Berns Kultur die grosse Bühne

Die Arbeiten für die ominöse städtische Kulturstrategie haben begonnen. Bis am Schluss werden sich rund 200 Leute daran beteiligen.

Projektleiterin zur Kulturstrategie: Frankziska Burkhardt. (Archiv)
Projektleiterin zur Kulturstrategie: Frankziska Burkhardt. (Archiv)
Valérie Chételat

Berns erste Kulturstrategie wird grosszügig aufgezogen. Gestern gab die Stadt Bern den Startschuss für die einjährige Arbeit am seit langem geforderten kulturellen Grundlagenpapier, das von Progr-Geschäftsführerin Franziska Burkhardt von der Firma Fermate geleitet wird. Doch Burkhardt wird keineswegs die Einzige sein, die sich in den nächsten Monaten in die Konzeptarbeiten einbringen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.