Zum Hauptinhalt springen

Kulanter denn je

Eine Zwischennutzung von vielen: Die Stadt Bern verhandelt mit Besetzern über einen legalen Platz für Wohnwagen auf dem Viererfeld.

Die Stadt Bern hat ab diesem Frühling eine Zwischennutzung auf dem Viererfeld vorgesehen. Bereits zugesagt sind eine Velo-Freizeitanlage sowie das Projekt «Aussenwohnzimmer» der Quartierorganisation 3012. Diese plant eine Plattform, wo beispielsweise Yogastunden oder ein Setzlingsmärit stattfinden könnten, Energie Wasser Bern (EWB) hat vor, einen Gasgrill zur freien Verfügung zu installieren. Doch genau dort, wo künftig ein neuer Stadtpark geplant ist, stehen seit November mehrere umgebaute Wohn- und und Bauwagen. «Besetzt und belebt», steht auf einem kleinen Schild am Wegrand.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.