Klarere Zuständigkeiten für Tierpark und Bärenpark

Das neue Tierpark-Reglement der Stadt Bern wird von den Stimmbürgern überdeutlich angenommen.

Tierpark und Bärenpark sollen künftig als Sonderrechnung mit Spezialfinanzierung geführt werden. Der Tierpark erhält dadurch mehr Planungssicherheit. Dafür muss das Tierparkreglement geändert werden.

Tierpark und Bärenpark sollen künftig als Sonderrechnung mit Spezialfinanzierung geführt werden. Der Tierpark erhält dadurch mehr Planungssicherheit. Dafür muss das Tierparkreglement geändert werden.

(Bild: Valérie Chételat)

Die Stadtberner Bevölkerung stimmte gestern neben der Wohninitiative auch über ein neues Reglement zum Tierpark ab. Es wurde mit 90 Prozent Ja-Stimmen deutlich angenommen. Das Vorhaben war bereits im Abstimmungskampf unbestritten. Das Volk sah es ebenfalls so. Das Reglement über den Tierpark Dählhölzli wurde mit 39'271 Ja- gegen 4293 Nein-Stimmen angenommen.

Es löst die heute schwerfälligen Strukturen ab. Tierpark und Bärenpark erhalten klarere Zuständigkeiten und mehr unternehmerischen Spielraum. «Ich freue mich, dass der Tierpark nun zeitgemässe Strukturen bekommt», sagte Gemeinderat Reto Nause. Damit sei die Grundlage für die Weiterentwicklung des Dählhölzli gelegt. Sieben Parteien haben sich im Vorfeld im Rahmen eines überparteilichen Komitees für das Reglment eingesetzt – von der SP bis zur SVP.

Sie machten geltend, mit dem neuen Reglment könne die Tierpark-Leitung Entscheide rascher und unkomplizierter fällen. Gemäss Vorlage bleibt der Tierpark zwar Teil der Stadtverwaltung, doch soll er eine gesonderte Rechnung mit Spezialfinanzierung erhalten. (sda/mob)

mob/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt