Zum Hauptinhalt springen

Kirchenfeld gegen Handyantenne

Sunrise plant am Rand des Dählhölzliwalds eine neue Mobilfunkanlage. Die Firma will auf einem Tennisplatz eine Natelantenne erstellen. Die Anwohner im Kirchenfeldquartier planen, dagegen Einsprache zu erheben.

Lisa Stalder

Eine Baupublikation, die am 17. November im «Anzeiger Region Bern» erschienenen war, sorgt im Berner Kirchenfeldquartier für grossen Ärger: Der Mobilfunkanbieter Sunrise plant an der Thormannstrasse 78, also auf dem Gelände des Tennisclubs Bellevue, eine neue Mobilfunkanlage. Dabei handelt es sich gemäss Plan um eine Anlage mit einem 20 Meter hohen Mast. Daran sollen drei Antennen sowie zwei Richtstrahlantennen befestigt werden.

Dieses Vorhaben ist vielen im Quartier ein Dorn im Auge: Um es zu verhindern, ruft eine Gruppe von Anwohnerinnen und Anwohnern zu Einsprachen auf. In der letzten Woche wurde an alle betroffenen Haushalte – alle, die im Umkreis von 522 Metern von der geplanten Antenne wohnen – eine Broschüre verteilt. Diese enthält unter anderem eine Vorlage für ein solches Schreiben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen