Zum Hauptinhalt springen

Kindervelo-Protest gegen Tour de France

Bern gebe zu viel für die Tour de France aus, findet die Junge Alternative JA. Zum Protest hat sich die Jungpartei am Mittwoch aufs Velo geschwungen.

Am Mittwochabend fand auf dem Bahnhofplatz eine Aktion gegen die Tour de France statt.
Am Mittwochabend fand auf dem Bahnhofplatz eine Aktion gegen die Tour de France statt.
Marina Stalder

«Tanz dich frei statt Tour de France» oder «Tour de France in den Schienen» steht am Mittwochabend auf den Schildern, welche die Aktivisten an ihren Kindervelos und Trottinetts montiert haben. Mit grellen Farben haben sich die sieben Personen Kampfstreifen ins Gesicht gemalt und umrunden die Tour de France-Uhr auf dem Bahnhofplatz. Nur wenige Leute bleiben stehen, nach wenigen Minuten ist die kleine Aktion bereits wieder beendet.

Der Protest, der von der Jungen Alternative JA! am Mittwochabend auf dem Bahnhofplatz initiiert wurde, ist ein Rundumschlag gegen die Tour de France. Der Radtross wird am kommenden Montag in Bern halt machen und sorgt bei den jungen Erwachsenen unter anderem aufgrund der Kosten für Unmut. Dass die Aktion keinen grossen Einfluss auf das Ereignis haben werde, sei auch der Jungen Alternative bewusst, sagt eine Aktivistin, es gehe vielmehr darum, ein kritisches Zeichen zu setzen.

Ähnlich spärlich fallen auf dem Bahnhofplatz denn auch die Reaktionen auf den Protest aus. Ein älterer Mann läuft vorbei und ruft, dass sich die jungen Erwachsenen eine Arbeit suchen sollen. Andere verdrehen die Augen, einige bewerten die Aktion aber auch als positiv. Passant Ernst Zürcher lobt, dass sich junge Leute für «Werte fernab der Kommerzialisierung» interessierten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch