Zum Hauptinhalt springen

Keine Siedlung in der Eichlirüti

In der Eichlirüti in Münsingen soll keine neue Siedlung entstehen: Mit einem Nein-Stimmen-Anteil von 71,9 Prozent hat das Münsinger Stimmvolk die geplante Einzonung der Eichlirüti deutlich bachab geschickt.

Während lediglich 1245 Personen ein Ja in die Urne legten, stimmten 3193 gegen die Einzonung und somit gegen den Bau von 81 neuen Wohneinheiten. Die Stimmbeteiligung war mit 60 Prozent überdurchschnittlich hoch.

Die Eichlirüti war eine von fünf Ein- und Umzonungen im Rahmen der Ortsplanungsrevision, über welche das Parlament im Juni dieses Jahres abstimmte. Damals wurden alle Vorhaben genehmigt – ausser die Einzonung Eichlirüti. Gegen diesen Entscheid wurde aber das Referendum ergriffen. In der Eichlirüti schwebte dem Gemeinderat eine «familienfreundliche und günstige» Siedlung vor – vorwiegend mit Ein- und Zweifamilienhäusern. Den Gegnern widerstrebte, dass so nahe bei einem Naturschutzgebiet gebaut werden soll.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.