Zum Hauptinhalt springen

Keine Friedhofsruhe, aber «schön still»

Zehntausende bevölkerten letzte Nacht die Museen der Stadt Bern. Ein echter Geheimtipp war der Bremgartenfriedhof.

Im Bundeshaus wurde für einmal nicht nur politisiert, sondern auch gezaubert und gejazzt.
Im Bundeshaus wurde für einmal nicht nur politisiert, sondern auch gezaubert und gejazzt.
Franziska Rothenbühler
Wie jedes Jahr standen einige Oldtimer für den Publikumtransport bereit.
Wie jedes Jahr standen einige Oldtimer für den Publikumtransport bereit.
Franziska Rothenbühler
Das Zentrum Paul Klee präsentierte sich in neuen Farben.
Das Zentrum Paul Klee präsentierte sich in neuen Farben.
Franziska Rothenbühler
1 / 6

Schon vor der Eröffnung um 18 Uhr bildeten sich lange Schlangen vor dem Bundeshaus – wo dem Publikum neben Einblicken in das Zentrum der politischen Macht auch Zauberkunst und ein Jazzkonzert geboten wurden. Bald war der Bundesplatz von beissendem Benzingeruch erfüllt. Wie jedes Jahr an der Museumsnacht konnten die Besucher vor dem Hotel Bellevue Palace in einen Oldtimer einsteigen und eine Spritztour machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.