Kein Motorboot-Verbot bei Schwellenmätteli

Der Grosse Rat will nichts von einem Motorboot-Verbot auf der Aare zwischen Schwellenmätteli und Stauwehr Engehalde wissen.

Nach dem Schwellenmätteli dürfen Motorboote weiterhin verkehren.

Nach dem Schwellenmätteli dürfen Motorboote weiterhin verkehren.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zwischen Thun und dem Berner Schwellenmätteli sind Motorboote schon heute untersagt. Die Stadtberner Grossrätin Meret Schindler wollte das Verbot nun auf den Abschnitt in der Stadt Bern ausdehnen. Mit 92 zu 28 Stimmen lehnte der Grosse Rat am Mittwoch diese Motion ab.

Nach dem Schwellenmätteli verkehren zurzeit drei Motorboote - zwei der Pontoniere und eines von einem Privaten, der Stadtrundfahrten anbietet. Schindler machte geltend, die Boote gefährdeten die Sicherheit von Schwimmern und Gummibötlern.

Die Ratsmehrheit wollte davon nichts wissen. Der betroffene Aare-Abschnitt sei nicht übernutzt; ein «Verbot auf Vorrat» sei nicht angezeigt.

Wenn man schon über Gefahren auf der Aare diskutieren wolle, sollte man eher über Gummiboote sprechen, machten Gegner der Motion weiter geltend. Bei einem Gummiboot-Unfall bei Belp waren diesen Sommer zwei Frauen ums Leben gekommen. (spr/sda)

Erstellt: 09.09.2015, 10:39 Uhr

Artikel zum Thema

Im Schwellenmätteli fahren wieder die Kies-Bagger auf

Zum Schutz vor Hochwasser wird derzeit im Berner Schwellenmätteli Kies gebaggert. Insgesamt 35'000 Kubikmeter Kies sollen entfernt werden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Drogen konsumieren für Fortgeschrittene

Sweet Home Kleine Feste auf die Schnelle

Die Welt in Bildern

Explosive Abrüstung: An der Grenze zwischen Süd- und Nordkorea werden die Bewachungsposten abgebaut. (15. November 2018)
(Bild: Jung Yeon-je/Getty Images) Mehr...