Zum Hauptinhalt springen

Kein Gerangel um die Baufelder auf dem Warmbächli-Areal

Für die Überbauung Warmbächliweg sind gleich viele Bewerbungen eingegangen, wie es Baufelder hat.

So soll es auf dem Warmbächli-Areal einmal aussehen.
So soll es auf dem Warmbächli-Areal einmal aussehen.
zvg

Das Wohnbauprojekt am Berner Warmbächliweg ist aussergewöhnlich, ist es doch seit Jahrzehnten das einzige dieser Art in der Stadt Bern. Die vom Stimmvolk angenommene Wohninitiative sieht einen Drittel der Fläche von grossen Bauprojekten für die Bebauung preisgünstiger Wohnungen oder die Abgabe an gemeinnützige Wohnbauträger vor. Das Warmbächli aber, die Fläche auf dem Areal der ehemaligen Kehrichtverbrennungsanlage, soll sogar ausschliesslich an gemeinnützige Bauträger gehen. Es bietet Platz für rund 250 Wohnungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.