Zum Hauptinhalt springen

Kanton Bern zahlt Asylsuchenden keine Schwimm- und Velokurse

Der Kanton Bern wird Asylsuchenden nicht Gratis-Schwimmkurse und unentgeltliche Velofahrkurse anbieten.

Asylsuchende sollen laut Iannino Gerber gratis schwimmen lernen.
Asylsuchende sollen laut Iannino Gerber gratis schwimmen lernen.
Valérie Chételat

Es lehnte am Dienstag einen Vorstoss der grünen Grossrätin Maria Iannino Gerber aus Hinterkappelen ab, die solche Kurse forderte. Die Ablehnung fiel deutlich aus. Iannino Gerber begründete den Vorstoss am Dienstag im Rat unter anderem mit tödlichen Badeunfällen von Asylsuchenden an ihrem Wohnort an der Aare.

Auch schrieb sie in ihrem Vorstoss, Sport zu treiben sei eine wichtige Form der gesellschaftlichen Teilhabe. Alle Menschen sollten Anlagen wie etwa Bäder besuchen können. Im Rat hiess es aber, der Staat könne nicht alles und jedes finanzieren. Auch könnte ein solches Angebot zur Diskriminierung von Schweizern führen.

SDA/net

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch