Zum Hauptinhalt springen

Junger Storch übt fliegen

In den nächsten Wochen muss der Berner Jungstorch lernen, seine Nahrung selbst zu finden. Dazu muss er fliegen können. Schon in zwei Monaten zieht er gegen Süden.

Noch füttern die Eltern den jungen Storch. Doch schon bald muss er lernen, sein Futter selbst zu suchen.
Noch füttern die Eltern den jungen Storch. Doch schon bald muss er lernen, sein Futter selbst zu suchen.
zvg, www.berner-storch.ch

Der kleine Berner Storch ist nun gut acht Wochen alt. Schon bald wird er ausfliegen. «Wir haben bereits Störche erlebt, die mit acht Wochen geflogen sind», sagt Margrith Enggist von Storch Schweiz. Gerade wenn nur ein Jungtier im Nest sei, sei dieses stärker und mutiger, als wenn sich drei bis vier Jungstörche das Nest teilen müssten.

Vorerst bleibt der Kleine noch im Nest. Seine Eltern lassen ihn aber öfter alleine. Im Nest mache er erste Flugübungen, erklärt Margrith Enggist. «Er hebt immer weiter ab, bis er merkt, dass er fliegen kann.»

Als Nächstes muss er lernen, selbst Futter zu suchen. Vorerst wird er im Nest noch gefüttert. Aber die Eltern müssten ihn langsam entwöhnen, sagt Enggist. Denn ab Mitte August müsse er gegen Süden ziehen, und zwar ohne die Eltern. «Die Altstörche fliegen erst Anfang September.» Bis es so weit ist, dürften die Berner und Bernerinnen die Storchenfamilie ab und zu auf der Allmend antreffen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch