Junge Frau auf Grosser Schanze vergewaltigt

In der Nacht auf Sonntag wurde eine Jugendliche in Bern Opfer eines Sexualdelikts.

Eine junge Frau ist in der Nacht auf Sonntag in Bern sexuell misshandelt worden. Sie war um etwa 0.30 Uhr allein im Bereich der Grossen Schanze unterwegs. Auf Höhe des Spielplatzes neben dem Physikalischen Institut wurde sie von einem unbekannten Mann festgehalten, in eine Nische gedrängt und sexuell missbraucht.

Der mutmassliche Täter flüchtete danach in unbekannte Richtung. Die Frau konnte sich selbstständig vom Ort des Geschehens entfernen. Sie befinde sich in ärztlicher Behandlung, wie die Kantonspolizei gestern mitteilte.

Die Frau war vor der Tat mit dem Bus 15 von Ostermundigen her zum Bahnhof Bern gefahren. Danach begab sie sich via Milchgässli und Kurzparking zur Grossen Schanze. Die Polizei geht davon aus, dass der Täter ihr dabei folgte und womöglich denselben Bus zwischen Mitternacht und 0.20 Uhr benützt hatte.

Der mutmassliche Täter ist 30 bis 40 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter gross, von dunkler Hautfarbe und muskulöser Statur. Er hat eine Glatze und trug zur Tatzeit dunkle Kleidung. Die Polizei sucht Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben (Telefon 031 634 41 11).

msl/pd

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt