Zum Hauptinhalt springen

Joachim fordert vier Verletzte im Kanton Bern

Das Unwetter, das gestern über die Schweiz hinwegfegte, richtete auch im Kanton Bern grossen Schaden an. Bei Tramelan rutschte ein Zug eine Böschung hinab. Mehrere Bahnlinien blieben bis am Abend unterbrochen. Zeitweise waren Tausende ohne Strom.

Auf dem Probssteiweg fiel ein Baum auf ein Auto.
Auf dem Probssteiweg fiel ein Baum auf ein Auto.
Arthur Sieber
Das Auto musste mit Hilfe einer Motorsäge berfreit werden.
Das Auto musste mit Hilfe einer Motorsäge berfreit werden.
Arthur Sieber
Der Zug war am Freitagmorgen von Tavannes Richtung Tramelan unterwegs. Kurz vor 6.30 Uhr entgleiste er in einem Waldstück vor Tramelan. Ein Zugwagen kippte zur Seite. Nach ersten Erkenntnissen wurden drei Personen leicht verletzt.
Der Zug war am Freitagmorgen von Tavannes Richtung Tramelan unterwegs. Kurz vor 6.30 Uhr entgleiste er in einem Waldstück vor Tramelan. Ein Zugwagen kippte zur Seite. Nach ersten Erkenntnissen wurden drei Personen leicht verletzt.
Arthur Sieber
1 / 5

Den spektakulärsten Streich spielte der Sturm Joachim bereits gestern früh im Berner Jura: Kurz vor 6.30 Uhr prallte zwischen Tavannes und Tramelan ein Zug der Chemins de fer du Jura in einen Baum, der zuvor wegen des Sturms auf die Gleise gestürzt war. Der vorderste Wagen rutschte eine Böschung hinunter. Drei von zwölf Personen, die sich zum Unfallzeitpunkt im Zug befanden, wurden leicht verletzt – unter ihnen der Lokführer. Im Einsatz standen neben Polizei und Sanität 33 Feuerwehrleute mit 10 Fahrzeugen. Wie die Polizei mitteilt, bleibt die Bahnstrecke zwischen Tavannes und Tramelan für unbestimmte Zeit unterbrochen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.