Zum Hauptinhalt springen

«Jetzt muss ich konsequent sein»

Das Stadttheater braucht einen Leiter fürs Schauspiel: Erich Sidler verlässt Bern 2012. Sein Chef will ohne Erinnerung an die bisherigen Verteilkämpfe in die Zukunft. Und einen neuen Mann hat er bereits.

Nächste Woche beginnt die neue Spielzeit: Es ist Erich Sidlers letzte.
Nächste Woche beginnt die neue Spielzeit: Es ist Erich Sidlers letzte.
Valérie Chételat

Cathy Marston hat sich schon entschieden: Die Ballettchefin verlängert ihren Vertrag um ein Jahr gemäss dem Angebot, das der Stiftungsrat den Spartenleitern schon vor der Wahl des neuen Direktors gemacht hatte. Für Erich Sidler war das keine Option. Er hatte längerfristige Pläne, wollte das «Provisorium» in den Vidmarhallen beenden und sie zum «Schauspielhaus» machen. Mit einer neuen Sparte Jugendtheater, einem «richtigen Foyer» und Räumen für Büros, Probebühne und Requisitenlager, die heute über die Stadt verstreut sind. «Das Schauspiel braucht diese Selbstständigkeit», sagt er.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.