Zum Hauptinhalt springen

Jacht-Käufer sollen künftig ihr Geld für Wohnmobile ausgeben

Der klassische proletarische Wohnwägeler stirbt aus. Die Hersteller haben eine neue Klientel im Visier, wie ein Besuch am Suisse Caravan Salon in Bern zeigt.

Individuell auf den Käufer abgestimmt: das Luxus-Wohnmobil «Performance».
Individuell auf den Käufer abgestimmt: das Luxus-Wohnmobil «Performance».
Valérie Chételat

Die Geschmäcker sind verschieden, auch bezüglich mobiler Wohnbauten. Die Stadtnomaden etwa richten ausrangierte Bauwägen zu Wohnzwecken her. Wer es luxuriöser mag, kommt am Suisse Caravan Salon auf seine Kosten. Die Messe für Wohngefährte ist gestern eröffnet worden. Zu bestaunen gibt es etwa das Volkner Mobil Performance. Es ist laut den Messeveranstaltern «das teuerste je in der Schweiz gezeigte Wohnmobil». Laut Gerhard Volkner, Gründer und Inhaber von Volkner Mobil, überzeugt es mit eingebauter Garage («mit Platz für einen Ferrari») und ausfahrbarer Wand («Wall-out-System»), welche die Wohnfläche auf bis zu 35 Quadratmeter vergrössert. Innen glänzt das Ausstellungsobjekt mit «siebenfach hochglanzlackierter Kirschholzverschalung, inklusive handgefertigter Intarsien».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.