Im Wylerfeld kam in der Nacht auf Sonntag die neue Brücke angeflogen

Beim Grossprojekt der SBB im Wylerfeld wurde in der Nacht auf Sonntag ein entscheidender Schritt getan. Der grösste Raupenkran der Schweiz setzte den Stahlüberbau der neuen Scheibenstrassenbrücke ein.

  • loading indicator

In der Nacht von Samstag auf Sonntag stand auf der Baustelle der «Entflechtung Wylerfeld» in Bern Schwerstarbeit an: Der neue Stahlüberbau der Scheibenbrücke wurde mit dem grössten Raupenkran der Schweiz eingesetzt.

Bauinteressierte und Nachtschwärmer waren eingeladen dem Spektakel beizuwohnen. Aus Sicherheitsgründen wurde das Gebiet um die Scheibenbrücke abgesperrt. Zuschauen war hinter den Absperrungen möglich. Die provisorische Fussgängerbrücke über die Bahnlinie wurde in dieser Nacht während der Bauarbeiten gesperrt.

Wichtige Verbindung für das Quartier

Das Aufstellen des Grosskrans dauerte drei Tage. 36 LKW-Fahrten waren für den Transport des 600-Tönners auf die Baustelle notwendig. Dagegen erscheint die neue Stabbogenbrücke mit 147 Tonnen als Leichtgewicht. Die 44,5 Meter lange Brücke wird im Quartier die wichtige Verbindung über die Bahnlinie wieder ermöglichen. Bis dahin müssen aber noch die Fahrbahnplatte betoniert und abgedichtet sowie der Asphaltbelag aufgebracht werden. Weiter werden die Werkleitungen für die Quartiererschliessung (Elektro, Wasser, Gas und Fernwärme) unter der Brücke montiert.

Quelle: sbb.ch/mediacorner

Moderne Brücke ab 2017

Mit der Inbetriebnahme im April 2017 erhalten die Stadt Bern und die Bevölkerung wieder eine moderne Brücke, die den heutigen Anforderungen entspricht. Die Gestaltung der neuen Scheibenstrassenbrücke erfolgte in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Bern: Die Form der neuen Brücke orientiert sich an der bereits erneuerten Polygonstrassenbrücke. Die Strassenbreite wird neu sechs Meter betragen, so dass ein Kreuzen von zwei Fahrzeugen ungehindert möglich wird. Für Fussgänger wird der Gehsteig auf der Westseite beibehalten.

Die alte Scheibenstrassenbrücke musste im Mai 2016 abgebrochen werden, weil sie das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht hatte und ihre Spannweite zu gering war für die Arbeiten der Entflechtung Wylerfeld.

rsi

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt