Zum Hauptinhalt springen

Im Westen viel Gutes

An der zweiten Verleihung des Schweizerischen Medienpreises und der 21. Ausgabe des Swiss Press Photo Award dominieren Werke aus der Romandie. Mit Adrian Moser wird ein «Bund»-Fotograf geehrt.

Doch, die Organisatoren haben nicht zu viel versprochen: Derart viel «Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien» drängen sich an der zweiten Verleihung des Schweizer Medienpreises ins Stadttheater Bern, dass es für einen schweizweit bekannten Berner SVP-Nationalrat nur noch auf dem spärlich besetzten dritten Rang, dem «Flohboden», Platz hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.