Zum Hauptinhalt springen

Im Stadtrat soll weniger geredet werden

Um die Stadtratssitzungen zu straffen, möchte Ratspräsidentin Tania Espinoza Haller die Redezeit beschränken. Michael Köpflis Forderungen gehen ihr zu weit.

Der Stadtrat sei unfokussiert und umständlich, kritisierte Michael Köpfli. Ratspräsidentin Tania Espinoza Haller kann dem beipflichten.
Der Stadtrat sei unfokussiert und umständlich, kritisierte Michael Köpfli. Ratspräsidentin Tania Espinoza Haller kann dem beipflichten.
Adrian Moser

Rund ein Drittel der Debatten im Berner Stadtrat hätten «null Relevanz für die Bevölkerung und die Stadt Bern», sagte der abtretende GLP-Fraktionschef ­Michael Köpfli gegenüber dem «Bund» vergangenen Samstag. Immer mehr ­Parlamentarier kehrten dem Rat den Rücken, weil sie ihre Zeit nicht länger verplempern wollten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.