Zum Hauptinhalt springen

Im Alten Tramdepot gibts jetzt Glace

Im Alten Tramdepot in Bern wird seit Montag eigenes Eis hergestellt. Die neue Eisdiele eröffnete am Montag – auch ohne warmes Wetter.

Innenansicht der neuen Eiswerkstatt im Alten Tramdepot.
Innenansicht der neuen Eiswerkstatt im Alten Tramdepot.
zvg

Wo früher eine Autowerkstatt war, steht nun eine «Eiswerkstatt»: Seit Montag gibt es im Alten Tramdepot Eis aus eigener Produktion zu kaufen. Dabei sollen die Besucher durch eine Glasscheibe mitverfolgen können, wie die Glace hergestellt wird. «Eine Gelateria zu betreiben, war mein langjähriger Wunsch», sagt der Inhaber des Alten Tramdepots, Thomas Baumann. Schon seine Grossmutter in Italien habe Eis hergestellt. «So ist es eigentlich die Fortführung einer Familientradition», sagt er. Mit dem Auszug der Bern-Show aus der Eingangshalle des Alten Tramdepots konnte diese Fläche neu genutzt werden. Dafür war ein Gesamtumbau nötig, welcher Anfang Februar 2017 begann. In die Eingangshalle kamen ein Kiosk, ein Bern-Tourismus-Schalter und die Eiswerkstatt.

Eigentlich sollten die öffentlichen Toiletten, die das Alte Tramdepot für die Stadt Bern betreibt, auf zwei Etagen am Standort der alten Bern-Show und des Schalters von Bern Tourismus erweitert werden. Die Kosten für diesen Umbau hätten sich auf rund vier Millionen Franken belaufen. Das war den Betreibern dann doch zu teuer, wie Baumann bestätigt. Deshalb ist die Idee entstanden, die alte Bern-Show an die Betreiber des Alten Tramdepots zu vermieten. So konnte seine Idee der Eisdiele realisiert werden. Baumann schätzt die Kosten auf eine halbe Million Franken.

Neben den 22 Sorten Eiscreme werden auch Bagels und verschiedene Getränke angeboten, so Luis Signer, Geschäftsführer der Eiswerkstatt. Gemäss Signer soll die Eiswerkstatt das ganze Jahr über geöffnet sein, täglich von 9 bis 23 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch