Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich glaube, man muss süchtig sein, sonst macht es keinen Spass»

Freude am «Horrorjob»: Markus Schneider, 51-jährig. Wirt der Haberbüni im Liebefeld.

Gastrobetriebe, die über Jahre erfolgreich sind, gibt es in Bern nur wenige. Gerade gestern berichtete der «Bund» von einem Wirt, der nach wenigen Monaten das Handtuch wirft. Sie führen die Haberbüni im Liebefeld nun seit über 17 Jahren. Wie machen Sie das?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.