Zum Hauptinhalt springen

«Ich dachte, das syrische Regime fällt bald»

Laila Alodaat verliess während der Revolution Syrien, um in London zu studieren. Jetzt kämpft sie für Frieden in der Welt.

Laila Alodaat macht in Bern bei der Friedensstiftung Swisspeace halt.
Laila Alodaat macht in Bern bei der Friedensstiftung Swisspeace halt.
Adrian Moser

Sie hebt die Hand, weil sie etwas sagen will. Dafür ist sie gekommen. Laila Alodaat ist eine 30-jährige Menschenrechtsanwältin aus der syrischen Hauptstadt Damaskus. Seit 2011 lebt sie in London. Ein Dutzend Menschen sitzen sich in Bern an Tischen in einem Halbkreis gegenüber. Und jetzt sprudelt es aus ihr heraus, als gäbe es nicht genug Zeit, um alles zu sagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.