Zum Hauptinhalt springen

«Es ist höchste Zeit, dass das Hochfeld geschlossen wird»

Dagobert Onigkeit hat sich jahrelang als Freiwilliger für die Asylsuchenden im Hochfeld engagiert. Die Schliessung des Zentrums sei bitter nötig, sagt er.

Die Asylunterkunft im Hochfeld soll geschlossen werden.
Die Asylunterkunft im Hochfeld soll geschlossen werden.
Franziska Scheidegger
Erste Asylsuchende treffen 2012 im Hochfeld ein. Es waren auch Familien darunter.
Erste Asylsuchende treffen 2012 im Hochfeld ein. Es waren auch Familien darunter.
Franziska Scheidegger
...nun gibt es neue Unterbringungsplätze in Bern. Das Zieglerspital wird per Anfang Mai zum Bundesasylzentrum. Vorerst sollen 150 Asylsuchende einziehen. Platz gibt es für 350.
...nun gibt es neue Unterbringungsplätze in Bern. Das Zieglerspital wird per Anfang Mai zum Bundesasylzentrum. Vorerst sollen 150 Asylsuchende einziehen. Platz gibt es für 350.
Valérie Chételat
1 / 13

Sie haben die «prekären Verhältnisse» im Asylzentrum Hochfeld jahrelang angeprangert. Jetzt hat der Gemeinderat die Schliessung auf Ende Mai bekanntgegeben. Was löst das bei Ihnen aus?

Dagobert OnigkeitZuallererst: grosse Erleichterung. Das Hochfeld war 2012 als Notunterkunft eröffnet worden, geplant waren sechs Monate Betriebszeit. Daraus sind vier Jahre geworden, während derer psychisch angeschlagene Kriegsflüchtlinge in einem Keller leben mussten. Es ist höchste Zeit, dass das Zentrum geschlossen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.