Zum Hauptinhalt springen

Himmeltapete und Stadtentwicklung

Das Kunstprojekt «Der Himmel von Bern» soll neue Impulse für die Zukunft des Freudenbergplatzes liefern.

Mit dem Kunstprojekt «Der Himmel von Bern» wird die Autobahnbrücke über dem Freudenbergplatz...
Mit dem Kunstprojekt «Der Himmel von Bern» wird die Autobahnbrücke über dem Freudenbergplatz...
zvg
...mit Himmeltapete beklebt.
...mit Himmeltapete beklebt.
jur
«Das partizipative Element ist uns wichtig», sagt Stef Richter vom Künstlerduo BURGHARD.
«Das partizipative Element ist uns wichtig», sagt Stef Richter vom Künstlerduo BURGHARD.
jur
1 / 7

Eigentlich ein trister Ort: Das Dach des vernachlässigten Freudenbergplatzes ist eine Autobahnbrücke. Autoverkehr und Lärm sind dominant und die Wendeschlaufe des Ostring-Trams suggeriert, dass der Platz gut ist, um zu wenden. Nicht aber, um zu bleiben.

Das Kunstprojekt «Der Himmel von Bern», das am Samstagabend offiziell eröffnet wurde, will nun eine neue Perspektive auf den Freudenbergplatz ermöglichen. Im September ist die Unterseite des Autobahnviaduktes blau statt grau – der Beton wurde mit einer Tapete bedeckt, auf der ein wolkig-hübscher blauer Himmel zu sehen ist. Die Idee der Tapete ist, dass sie vom sonst so düsteren Freudenbergerplatz «freie Sicht» auf den Himmel ermöglicht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.