Heisse Jurten im Lorrainebad

Die Freiluftsauna im Berner Lorrainebad ist vielleicht schon im November offen. Doch vorerst sucht der Verein Sponsoren.

So könnte das Lorrainebad schon im kommenden Winter aussehen.

So könnte das Lorrainebad schon im kommenden Winter aussehen.

(Bild: zvg, Visualisierung Planrand Architekten)

Naomi Jones

Vielleicht mischen sich beim Lorrainebad schon im November die ersten Flitzer unter die Hündeler und Jogger. Der Verein Sauna Lorrainebad hat die Baubewilligung für die geplanten Saunajurten im Lorrainebad und einen Vertrag mit der Stadt Bern für die Nutzung des Geländes erhalten. «Wir können nicht ausschliessen, dass einige Gäste nackt in die Aare springen werden», sagt Mario Bernhard. Das sei aber schon heute nicht auszuschliessen. Verboten ist das in der Schweiz grundsätzlich nicht. Ob die Jurtensauna tatsächlich schon im November in der Lorraine stehen wird, ist noch nicht ganz sicher.

Der Verein braucht nämlich noch Geld, um die Jurten zu mieten oder später zu kaufen. Geplant sind drei bis vier solche Jurten. Eine für den Empfang, eine zum Ruhen und eine bis zwei als Sauna. Rund 12'000 Franken kostet eine. Wenn noch etwas Geld übrig ist, könnte ein Hotpot, also ein Badebottich, unter dem mit Feuer das Wasser geheizt wird, dazukommen. Dafür sucht der Verein nun Sponsoren. Im Sommer will er ein Crowdfunding starten. Und schon jetzt nimmt er via Website Spenden entgegen. Der Verein wolle die Möglichkeit, an öffentlichen Gewässern zu saunieren, nach Bern bringen, sagt Bernhard. In anderen Schweizer Städten wie Zürich und Genf gibt es bereits ähnliche Freiluftsaunas. Auch am Bielersee ist eine am Entstehen. Zudem fördere die geplante Sauna im Lorrainebad das Kulturgut des Aare-Schwimmens auch im Winter, sagt er.

«Oase der Ruhe» geplant

Wer allerdings nach dem Schwitzen in der Jurte in den kalten Fluss springt, tut dies auf eigene Gefahr. «Das gilt ja auch im Sommer», sagt Bernhard. Die Betreiber würden jedoch auf die Risiken hinweisen. In die Sauna sollte ohnehin nur, wer gesund und nicht schwanger ist. Trotzdem ist Bernhard von den Qualitäten der Freiluftsauna überzeugt. Sie solle eine «Oase der Ruhe und Erholung» sein, wo soziale Unterschiede nivelliert würden. «Die Menschen begegnen sich hier ohne Statussymbole und unvoreingenommen», sagt Bernhard. Ein Saunabesuch im Lorrainebad wird, abhängig vom Erfolg der Sponsorensuche, mindestens 20 Franken kosten. Der Betrieb soll von einer Person geführt werden können.Heisse Jurten im Berner Lorrainebad

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt